Senioren Online
Senioren Online

Sparfuchs durchs Internet

Sparsam zu sein, hat sich schon immer gelohnt. Aber Hand aufs Herz, wann haben Sie Ihre laufenden Kosten das letzte Mal überprüft, wo man eventuell Geld sparen kann? Das Gesparte lässt sich doch viel nutzbringender für Ihre persönlichen Interessen einsetzen.

 

Der Sparfuchs durchs Internet macht Senioren darauf aufmerksam, wie man durch die Nutzung des Internet auf verschiedenen Gebieten eigene Kosten reduzieren kann.

 

Sehen Sie sich die einzelnen Rubrik doch einfach ein Mal an, da ist bestimmt auch für Sie etwas Interessantes dabei.

Strom- und Gaskosten

Hinweis

Ein Wechsel des Strom- oder Gasanbieters ist einfach und ohne Risiko möglich. Sie wählen sich einen neuen Anbieter aus, nachdem Sie  dessen Konditionen auf einem der nachfolgenden Internetportale geprüft haben und schließen mit diesem Online einen neuen Vertrag ab. Alle Formalitäten werden im Falle eines Anbieterwechsels durch den neuen Versorger übernommen.

 

Sie brauchen sich keinerlei Gedanken darüber zu machen was passierte, wenn der neue Anbieter aus welchen Gründen auch immer nicht in der Lagesein sollte zu liefern. Der lokale Anbieter (meist ein Stadtwerk in der Region) ist dann gesetzlich zur Grundversorgung verpflichtet.

Ständig steigende Energiepreise der meisten Energieversorgungsunternehmen haben die Strom- und Gaskosten in vielen Haushalten auf ein nie zuvor erreichtes Niveau gebracht. Hinweise von Verbraucherzentralen und -verbänden, dass man diesem Trend durch Wechsel zu einem anderen Anbieter entgegenwirken kann, gibt es ausreichend. Trotzdem hält sich die Zahl der „Wechsler” noch in überschaubaren Grössen.

 

Eine der der häufigsten Ursachen für die geringe Wechselwilligkeit ist wohl darin zu suchen, dass man kaum die Möglichkeit eines objektiven Vergleiches hat.

 

Auf nachfolgende Internetportalen  lässt sich relativ einfach prüfen, ob sich für Sie bei Strom oder Gas  ein Anbieterwechsel lohnt. Wenn Sie für sich einen geeigneten Anbieter gefunden haben, können Sie entsprechende Verträge Online direkt abschliessen. übernommen.

Wenn Sie sich für Ökostrom interessieren,

dann sollten Sie sich einmal die beiden nachfolgenden Portale ansehen, da finden Sie vielleicht das, was Sie schon lange gesucht haben.

Jetzt auf Ökostrom umsteigen!

KFZ-Versicherung

 

Für ältere Autofahrer lohnt sich auf alle Fälle, einmal zu prüfen, ob man bei den Versicherungen rund ums Auto vielleicht Kosten sparen kann.

 

Oftmals sind bestehende Verträge schon sehr alt und wurden kaum angepasst. Da lassen sich sicherlich kostengünstigere Tarife finden. Prüfen Sie das mit folgendem Internetportal doch einfach einmal!

Senioren sollten sich einen „gelben Schutzengel„ leisten

 

Da für Senioren das eigene Auto in vielen Fällen eine unabdingbare Voraussetzung für die Erhaltung der eigenen Mobilität ist, braucht man für den Fall, dass das Auto irgendwann einmal nicht mehr weiter will, professionelle Hilfe. Das kann aber teuer werden, wenn man dafür nicht entsprechend vorgesorgt hat.

 

Durch eine auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zugeschnittene ADAC-Mitgliedschaft, z.B. Schutz in Deutschland, können in solchen Fällen Kosten und vor allem auch Nerven gespart werden.  Eine Übersicht zu allen in Frage kommenden Tarifen erhalten Sie durch einen Klick auf das nachfolgende Banner, dort können Sie sich den für Sie passenden Tarif auswählen.

Festnetznummern statt teure 0180er - Servicerufnummern wählen

 

Von vielen Firmen werden 0180er - Servicerufnummern für Bestellungen, Kundendienst etc. eingesetzt. Da diese in den meisten Fällen auf reguläre Festnetznummern weitergleitet werden, kann man unter Umständen deutlich Kosten einsparen, wenn man gleich die entsprechende Festnetznummer anwählt. Klicken Sie auf nachfolgendes Bild, dann werden Sie auf eine Seite weitergleitet, auf der Sie prüfen können, ob alternativ zu den 0180er - Servicerufnummern Festnetznummern existieren, die Sie direkt anrufen können.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Senioren Online © Dr. Reinhard Günther 2012 - 2017